previous arrow
next arrow
Slider

2000–2002 Patio – Haus in Bottighofen

Pres­se­stim­men
„Mäan­drie­ren­des Kon­ti­nu­um“ Hoch­par­terre 4/2003
Raum­bil­den­des Ele­ment ist eine mäan­drie­ren­de Wand, die alle Räu­me umfasst und das Gesamt­vo­lu­men in drei Raum­schich­ten unter­teilt. Jede die­ser Raum­schich­ten besteht aus einem Innen- und dem ihm zuge­ord­ne­ten Aus­sen­raum.
Alle wesent­li­chen Funk­tio­nen sind auf einer Ebe­ne ver­eint; die Licht­füh­rung unter­streicht das Raum­kon­ti­nu­um.“
aus: Nina Baisch: Archi­tek­tur­füh­rer Boden­see. Zeit­ge­nös­si­sche Bau­ten in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz. Nikli Ver­lag Sul­gen 2004

„Gelös­ter Puris­mus“ werk, bau­en + woh­nen 9/2004
„Der Mäan­der schafft eine kom­pak­te Raum­fol­ge, die ohne Gän­ge aus­kommt und
wech­seln­de Ori­en­tie­run­gen ent­hält. Die Fül­le unter­schied­li­cher Fär­bun­gen auf
knap­per Flä­che führt zu einer leben­di­gen Atmo­sphä­re. Die Lösung der
Bau­auf­ga­be mit­tels einer kla­ren Grund­form ist die Stär­ke des Hau­ses.“

„Mus­ter-Lösung“   Häu­ser-Award 2005
„Auf die­se Wei­se ent­steht ein Raum­kon­ti­nu­um, das sich jeweils um geschütz­te
Ter­ras­sen oder Atri­en in wech­seln­den Him­mels­rich­tun­gen grup­piert und Zonen
unter­schied­li­cher Qua­li­tä­ten und Wer­tig­kei­ten ent­ste­hen lässt.“
Man­fred Sack, Bet­ti­na Hint­ze: Die bes­ten Ein­fa­mi­li­en­häu­ser. Deutsch­land,
Öster­reich, Schweiz. Häu­ser-Award 2005. Mün­chen 2005